Das Globale Lernen in der Schule

Das Globale Lernen unterstützt den Erwerb von Kompetenzen, die wir brauchen, um uns in der Weltgesellschaft zu orientieren und verantwortlich zu leben“.

Das Lernen von Weltzusammenhängen und von Weltverantwortung ist ein zentraler Bestandteil des Bildungsauftrags der Schule. Vielleicht macht es Sinn, konzeptionelle Überlegungen hierzu z.B. in Schul-oder Fachkonferenzen zu diskutieren. Unsere acht Thesen zum Globalen Lernen in der Schule  sind hier vielleicht von Nutzen. Außerdem wäre auf das Papier des Dachverbandes VENRO ("Globales Lernen trifft auf neue Lernkultur") zu verweisen. Gleichzeitig bieten die hier beteiligten Organisationen Unterstützung für Lehrerfortbildungen an. Bitte melden Sie sich.

Wenn das Globale Lernen, der Blick auf die Weltzusammenhänge strukturell in der Schule verankert werden soll, braucht es nicht nur die Integration von entsprechenden Inhaltsfeldern im Fachunterricht, sondern auch im Schul-Leben insgesamt ("whole School Approach"). Anregungen dafür gibt es u.a. im  „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung“ (Neuauflage 2017), den die Kultusministerkonferenz zusammen mit dem BMZ herausgegeben hat. Der Orientierungsrahmen macht auch Vorschläge zur Einbindung des Globalen Lernens in den Fächern jenseits der Gesellschaftswissenschaften (z.B. Mathematik, Fremdsprachen, Musik, Naturwissenschaften). Er kann kostenlos beim Cornelsen-Verlag bestellt werden.

Konzeptionelle Überlegungen zum Globalen Lernen finden Sie auch im Portal Globales Lernen.